ECP kommt in Königsbrunn gewaltig unter die Räder

ECP unterliegt Landsberg trotz überlegen geführtem Spiel mit 2:5

ECP ist gegen Landsberg und Königsbrunn nur krasser Außenseiter

Nichts war es mit dem angepeilten zweiten Heimsieg für die Erste

Unglückliche Niederlage in der Verlängerung

ECP muss am Freitag nach Dorfen und erwartet Geretsried – 1b empfängt Dachau (Freitag 20 Uhr)

ECP hält die Partie beim Tabellendritten lange offen – 1b gegen MEK München erfolgreich

ECP kommt mit Schlussspurt zu 4:3 n. V. gegen Dingolfing – 1:4 am Sonntag in Peißenberg

Am Freitag kommt Dingolfing, dann geht es nach Peißenberg – 1b erwartet den MEK München

ECP-Coach Teufel übt nach der 3:7-Niederlage gegen Ulm harsche Kritik

Nur zwei Spiele am letzten Wochenende

Am Freitag unterlagen die Pfaffenhofener in der Bayernliga dem Oberligaabsteiger mit 2:4 (0:1; 1:2; 1:1)

ECP will in Grafing an die Leistung vom Sieg in Buchloe anknüpfen – 1b empfängt EV Aich

EC Pfaffenhofen zeigt eine starke Reaktion
Auf die Heimschlappe vom Freitag folgt ein Sieg in Buchloe

Herbe Klatsche gegen gnadenlos effektive Gäste aus Kempten

Die 1b des ECP unterliegt am Freitag in Freising mit 6 : 3

ECP erwartet Kempten (Freitag 20:00 Uhr ) und reist am Sonntag nach Buchloe (17:00 Uhr)

Die Punktspiele haben begonnen, Spaß hatten an diesem Wochenende nur die Kleinen

ECP liefert dem TEV Miesbach beim 4:6 einen Kampf auf Augenhöhe

ECP gewinnt mit viel Mühe 4:2 gegen Vilshofen

ECP testet nochmals gegen Vilshofen und muss zum Saisonauftakt nach Miesbach

Nach der Niederlage vom Freitag kassierten die Pfaffenhofener bei den Wanderers Germering die nächste Testspielniederlage.

EC Pfaffenhofen bei der 2:7-Pleite in Dorfen zeitweise völlig von der Rolle

Testspiele in Dorfen und Germering

Freitag, 6. Oktober 2023, um 20 Uhr den EV Regensburg II

Nach einem 10:0 vor Wochenfrist in Moosburg siegte der ECP auch auf eigenem Eis deutlich mit 9:1 (2:0; 2:1; 5:0).

Nur eine Partie steht an diesem Wochenende auf dem Vorbereitungsprogramm des EC Pfaffenhofen. Anpfiff heute 20 Uhr

EC Pfaffenhofen bezwingt Dingolfing mit 7:3

Sonntag 17:30 in der Stadtwerke-Arena gegen den EV Dingolfing. Die Gaststätte ist geöffnet

Drei Spiele in zwei Tagen – ein Sieg und zwei Niederlagen – Hannes Leonhardt ersetzt den verletzten Fabian Eder

Fünf weitere Zusagen: EC Pfaffenhofen hat seinen Kader für die neue Bayernliga-Saison fast komplett

Hätinen-Brüder und Münzhuber bleiben

Ex-Junioren-Nationalspieler ist der vierte Neuzugang – Eisenhofer, Ermakov und Weber bleiben

Die ersten Termine für die Vorbereitungs-Heimspiele der EisHogs stehen fest:

Sonntag, 24.9.2023 17:30 Uhr
EisHogs – Dingolfing

Freitag, 29.9.2023 20:00 Uhr
EisHogs -Moosburg

Freitag, 13.10.2023 20:00 Uhr
EisHogs – Vilshofen

Alle Vorbereitungsspiele findet ihr HIER

Mario Strobel kommt aus Moosburg – Felsöci-Brüder und Fabian Eder bleiben

FREITAG, 14. JULI 2023 UM 19:00 im Stadion

ECP biegt mit einem starken Schlussdrittel einen 2:4 Rückstand in einen 7:5 Erfolg um

Pfaffenhofen (oex). Der EC Pfaffenhofen bleibt weiterhin mit dabei im Kampf um den Klassenerhalt in der Bayernliga. Der von vielen schon als designierter Absteiger gehandelte Vorrundenletzte sorgte am Freitag für eine dicke Überraschung und holte dank eines starken Schlussabschnitts beim favorisierten EHC Waldkraiburg mit einem 7:5 (1:2; 2:2; 4:1) drei wichtige Auswärtspunkte.

Es war bereits die dritte Aufholjagd der Pfaffenhofener hintereinander. Nach einem Punktgewinn in Schweinfurt und ohne Erfolg gegen Dorfen wurde das Aufbäumen gegen die Niederlage dieses Mal mit der Maximalausbeute belohnt. „Das waren ganz, ganz wichtige drei Punkte für das Selbstvertrauen meiner Burschen,“ stellte  anschließend dann auch Stefan Teufel fest. Der Coach hat es in den zwei Monaten, in denen er für das Team verantwortlich ist, offenbar nicht nur geschafft, seinen Spielern den während der deprimierenden Vorrunde verloren gegangenen Glauben an sich selbst wieder einzuimpfen, sondern die Mannschaft auch physisch auf den harten Abstiegskampf bestens vorzubereiten. Die jeweils deutlich gewonnenen Schlussdrittel (3:0, 3:0 und 4:1) der letzten Spiele sind ein deutliches Indiz dafür. Allerdings passierte auch in Waldkraiburg wieder das, was man unbedingt vermeiden wollte, nämlich schlecht in die Partie zu starten. Noch keine Minute war gespielt, als Florian Brenninger aus einer eigentlich harmlosen Position einfach mal aus der Drehung abzog und die noch abgefälschte Scheibe am verdutzten Patrick Weiner vorbei im Tor einschlug. Mit der frühen Führung im Rücken diktierten die Gastgeber das Geschehen und die Gäste hatten zunächst alle Mühe, weitere Gegentreffer zu verhindern. Nach rund 10 Minuten bekamen sie endlich bessern Zugriff und plötzlich stand es 1:1. Die EHC-Abwehr konnte eine unübersichtliche Situation vor dem Tor nicht bereinigen und David Felsöci traf im Nachschuss (13.). Dennoch gingen die Löwen mit einer Führung in die erste Pause. EHC-Torjäger Roman Popelka war einen Wimpernschlag eher am Puck als der aus dem Tor stürzende Weiner (18.). Doch damit nicht genug. Wenige Sekunden vor der Sirene musste Michael Pfab nach einem Kniecheck vorzeitig zum Duschen mit der Folge einer fünfminütigen Unterzahl zu Beginn des Mitteldrittels. Und dies nutzten die Hausherren wiederum durch Brenninger zum 3: 1 (23.). Weiter konnten sie sich jedoch nicht absetzen, weil die ECP-Defensive gut stand und Weiner mit einigen Paraden glänzte. Wenig später jedoch umgekehrte Vorzeichen. Jetzt waren die Löwen nach einer kleinen Auseinandersetzung zwei Mann weniger und der ECP bewies, dass sich auch das Powerplay zuletzt stark verbessert hat. Fabian Eder versenkte die Scheibe zum Anschluss in den Maschen. Nachdem anschließend die Pfaffenhofener eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden hatten, mussten sie – kaum wieder komplett- doch das 2:4 hinnehmen, als die Abwehr in ihrem Rücken den Torschützen Christian Neuert übersehen hatte, der allein auf Weiner zusteuerte (34.). Doch praktisch vom Bully weg konnte Liam Hätinen nach Zuspiel von Jan Tlacil erneut verkürzen. Den besseren Start in den Schlussabschnitt erwischten dann die Gäste, den sie allerdings ohne Kareem Hätinen angehen mussten, der nach einem harten Check in die Bande genäht werden musste. Jan Tlacil eroberte sich hinter dem Tor die Scheibe und seinen genauen Rückpass verwandelte der heranstürmende David Hornak eiskalt (42.). Und es sollte noch besser kommen. Einen Konter über Tlacil und Hornak schloss Kapitän Robert Neubauer durch die Beine von Keeper Kevin Yeingst zur erstmaligen Führung ab (49.). Doch die hielt nur knapp zwei Minuten. Bei einem Klärungsversuch gegen Erik Hefke, traf Jeremy Eisenhofer die Scheibe so unglücklich, dass sie den Weg ins Tor fand. Trotz dieses Ausgleichs war bei den Gastgebern die Nervosität förmlich spürbar, während der Außenseiter seine Chance witterte und mit einem schnell vorgetragenen Angriff die Löwen erneut schockte. Nach einem Zuspiel seines Bruders David traf Jakub Felsöci mit einem trockenen Schuss aus dem Lauf (55.). zur neuerlichen Führung. Mehr als zwei Minuten vor dem Ende nahm EHC-Coach Markus Berwanger bereits seinen Goalie vom Eis, doch die ECP-Spieler verteidigten geschickt ihren knappen Vorsprung und mit einem Treffer ins verwaiste Tor machte Jan Tlacil schließlich die Überraschung perfekt.

EC Pfaffenhofen: Weiner, Kornreder, Oexler, Hätinen L., Thebing, Eisenhofer, Eder, Münzhuber, Pfab L., Hornak, Felsöci J., Neubauer, Gebhardt, Guft-Sokolov, Pfab M.,  Hätinen K., Tlacil, Felsöci D., Weber

Tore:  1:0 (1.) Brenninger (Maierhofer, Cejka); 1:1 (13.) Felsöci D. (Hornak, Felsöci J.); 2:1 (18.) Popelka (Neuert, Rott); 3:1 (23.) Brenninger (Hefke 5:4); 3:2 (27.) Eder (Felsöci J., Hornak 5:3); 4:2 (34.) Neuert (Popelka); 4:3 (35.) Hätinen L. (Tlacil, Hornak); 4:4 (42.) Hornak (Tlacil, Eisenhofer); 4:5 (49.) Neubauer (Hornak, Tlacil); 5:5 (51.) Hefke (Zimmermann, Hipetinger); 5:6 (55.) Felsöci J. (Eder, Felsöci D.); 5:7 (60.) Tlacil (Hätinen, Eisenhofer ENG)

Strafen:  EHC  12  ECP  19 + Spieldauer f. Pfab M.

Zuschauer: 300